Je kleiner der U-Wert, umso geringer die Wärmeverluste

Der U-Wert beschreibt das Maß des Wärmdurchgangs durch ein Bauteil. Die Einheit des U-Wertes (früher: K-Wert) Dämmwirkung der Baustoffeist W/m2K und resultiert aus dem Wärmestrom (in Watt=W), der durch 1 Quadratmeter (m2) Außenwand oder Fenster fließt, wenn es draußen um 1 Grad (in Kelvin= K, entspricht 1 Grad Celsius) kälter ist als drinnen. Er ist ein wichtiger Indikator bei der Beurteilung von wärmetechnischen Eigenschaften von Baustoffen und beschreibt die Wärmeverluste, sprich Transmissionsverluste, die durch ein Bauteil auftreten. Je kleiner der U-Wert, umso geringer sind die Wärmeverluste und um so besser ist die Wärmedämmung des Bauteils. so haben bspw. 2cm Dämmstoff die gleichen Dämmeigenschaften wie 105 cm Beton! Die Kenntnis über die U-Werte eines Gebäudes gibt wertvolle Hinweise auf mögliche beziehungsweise notwendige bauliche Veränderungen.

Wir können den U-Wert genau bestimmen

Zur Bestimmung des U-Wertes ist die Messung von drei Temperaturen erforderlich: die Lufttemperatur innen, die Temperatur der Wandoberfläche innen und die Lufttemperatur außen. Der U-Wert wird über das gesamte Bauteil ermittelt, unabhängig von den einzelnen Materialschichten des Wandaufbaus. Wir lassen unsere Meßgeräte über Nacht angeschlossen um einen möglichst großen Auswertungszeitraum zu erhalten. Gerade für unsere Energieberatungsberichte oder unsere Effizienzhausplanungen ist es für uns unerlässlich den genauen U-Wert zu kennen.

Rufen Sie uns an unter (0 62 33) 31 95 37. Wir informieren Sie gerne und unverbindlich.