KFW-Förderung Heizung

03.09.2018 13:57 von Sara Wagner

Wachsendes Interesse an den Förderpaketen

Immer mehr Sanierer nutzen die höhere Förderung im Paket

Mit dem Heizungspaket und Lüftungspaket vergibt die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) bessere Förderkonditionen, wenn Verbraucher mehrere Sanierungsmaßnahmen am Haus kombinieren. Die Pakete sind Bestandteil des KfW-Programms „Energieeffizient Sanieren“ und erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. So zeigt der KfW-Förderreport 2018, dass die Antragszahlen für Heizungs- und Lüftungspakete Jahr für Jahr ansteigen.

Wie hoch ist die Förderung?

Kreditnehmer erhalten im Programm 152 „Energieeffizient Sanieren - Kredit“ für das Heizungspaket und das Lüftungspaket neben einem zinsgünstigen Darlehen eine Förderung in Form eines Tilgungszuschusses von 12,5 Prozent, maximal 6.250 Euro.

Der Förderhöchstbetrag beträgt 50.000 Euro pro Wohneinheit. Antragsteller, die lieber selbst zahlen, können im Programm 430 einen Investitionszuschuss von 15 Prozent der förderfähigen Kosten erhalten, maximal 7.500 Euro. Die KfW-Förderung für das Heizungspaket und das Lüftungspaket ist damit attraktiver als die Förderung von Einzelmaßnahmen. Der Förderantrag für die Kreditvariante kann bei der Hausbank gestellt werden, der Förderantrag für die Zuschussvariante direkt über das KfW-Zuschussportal. In beiden Fällen gilt: Sanierer müssen die Antragsunterlagen unbedingt vor Beginn des Vorhabens bei der KfW einreichen und benötigen zur Antragstellung einen KFW Sachverständigen..

Förderung Heizungspaket

Das Heizungspaket umfasst die Erneuerung der Heizungsanlage in Kombination mit der darauf abgestimmten Optimierung der gesamten Wärmeverteilung. Für eine Förderung im Heizungspaket gelten dabei folgende Voraussetzungen:

  • Es wird eine Heizung mit fossilen Energieträgern außer Betrieb genommen, die noch nicht mit Brennwerttechnik arbeitet
  • Die alte Heizung darf nicht der gesetzlichen Austauschpflicht nach § 10 EnEV unterliegen
  • Die neu eingebaute Heizung muss nach den Richtlinien dieses Programms förderfähig sein
  • Die komplette Heizungsanlage muss eine neue, optimierte Einstellung erhalten. Sanierer müssen dabei ungeregelte Pumpen, nicht voreinstellbare Thermostatventile und falsch dimensionierte Heizkörper ersetzen lassen.

Quelle und weitere Infos: WWW.KFW.DE

Zurück

Nachrichten

15.10.2012 09:14

Energieausweis in Frankenthal / bedarfsorientiert

Energieausweis vor Umzug prüfen

Mit Hilfe eines Energieausweises lassen sich Gebäude in ganz Deutschland miteinander vergleichen- egal ob der Standort nun in Frankenthal, Speyer, Landau, Norddeutschland oder Süddeutschland liegt.

Weiterlesen …

05.07.2012 11:55

1. Frankenthaler Energiewoche vom 14. bis 21. August 2012

Zum ersten Mal wird es in Frankenthal vom 14. bis 21. August 2012 eine Frankenthaler Energiewoche geben.

Weiterlesen …

06.12.2011 12:14

Staatliche Förderung von Wärmepumpen

Ab dem 01. Januar 2012 (Antragseingang beim BAFA) gilt für Wärmepumpen ein zusätzliches Förderkriterium.

Weiterlesen …

01.11.2011 12:31

Ab 01.11.2011 gilt neue Trinkwasserverordnung

„Diese wesentliche Verbesserung des Verbraucherschutzes wird dazu beitragen, Legionellenkontaminationen im Trinkwasser zu verhindern.“, erwartet Thomas Holzmann, der Vizepräsident des Umweltbundesamtes (UBA).

Weiterlesen …

22.10.2011 15:23

Sparen nach dem Heizcheck

Herbst und Winter stehen vor der Tür. Die Deutsche Energie-Agentur hat ihren Online-Heizcheck nun auch als App zur Verfügung gestellt.

Weiterlesen …

06.09.2011 11:05

Förderprogramm für Energie-Plus-Häuser

Das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) hat ein neues Förderprogramm für Modellhäuser aufgelegt, die den sogenannten „Plus-Energie-Standard“ erfüllen.

Weiterlesen …

14.06.2011 20:33

Die Dachdämmung ist bis Ende 2011 Pflicht

Ist die oberste Geschossdecke über beheizten Räumen ungedämmt, geht viel teure Wärme nach oben verloren und schlägt sich auf der Heizkostenrechnung der Bewohner nieder.

Weiterlesen …